Garten, Selbermachen
Kommentare 8

Wir bauen eine Terrasse aus Holz Teil II

Terrasse aus Holz

Das Gefühl von sonnenerwärmtem Holz unter meinen Füßen, wenn ich die Balkontür öffne, erfüllt mich mit purem Glück. Unsere Terrasse aus Holz ist endlich fertig und verwandelt unsere Gartenhütte in ein richtig kleines Paradies. Nachdem wir uns beim Bau des Untergestells Hilfe geholt haben, wurden die Dielen dann wieder in Eigenregie verlegt. Wir haben Douglasienholz aus dem Baumarkt gekauft – die Bretter sind dort max. 4 m lang. Wer längere Strecken zu verlegen hat, kann längere Dielen im Fachhandel kaufen. Das ist dann meist sibirische Lärche, die etwas teurer ist, aber sicher auch das Geld wert. Für uns war es  o. k. die längeren Strecken der Terrasse aus Holz zu stückeln.

Terrasse aus Holz

das Holz galt es zu verbauen

Das Verlegen der Bretter war nicht schwierig und ist für jedermann machbar.

Wichtig dabei ist, den Abstand zwischen den einzelnen Brettern gleich zu halten, damit es ein stimmiges Bild ergibt. Dafür kann man sich entweder Abstandmesser im Baumarkt kaufen oder aber einfach einen  alten Zollstock dazu nutzen: wir haben ein paar Teile von diesem abgebrochen und immer zwischen die einzelnen Latten gesteckt – das hat ganz wunderbar funktioniert. Des Weiteren haben wir die überstehenden Enden der Holzdielen in einem Zug abgeschnitten, indem wir eine Schnur gespannt und damit alle Holzdielen gleichmäßig markiert haben. Mit der Handkreissäge wurde dann eine gerade Kante geschnitten – das funkioniert auf jeden Fall besser, als wenn man alle Dielen einzeln zuschneidet und versucht korrekt auszurichten.

Terrasse aus Holz

mit einem Strick gerade Kanten markieren und ein Zollstock als Abstandsmesser

Schon als wir die ersten Dielen der Holzterrasse verlegt haben, konnten wir erahnen wie gut das Ganze mal aussehen wird. Jede einzelne Diele anzubringen hat uns Spaß gemacht, da wir wussten, dass es uns ein Stück weiter zu unserer Traumterrasse bringt. Nachdem das  letzte Brett angebracht war, haben wir direkt zu einer Einweihungsfeier eingeladen. Freunde verweilten auf unserer Terrasse und ließen die Beine über die Reling baumeln. Dies war so ein schönes Bild, so dass mir immer noch ganz warm ums Herz wird, wenn ich an diesen wunderbaren Einweihungsabend denke. Wir haben uns dann auch entschieden, kein Geländer um die Terrasse rund herum zu bauen, sondern diese Weite und Offenheit zu erhalten. Es fühlt sich einfach freier an ohne Geländer.

Terrasse aus Holz

Terrasse aus Holz

Terrasse aus Holz

Terrasse aus Holz ist fertig

 

 

 

Merken

8 Kommentare

    • Fanny sagt

      Danke – wir sind auch glücklich mit unserem Häuschen !

    • Fanny sagt

      Danke – wir sind auch ganz glücklich damit 🙂

  1. Hi Fanny,
    das nenn ich mal eine schöne Terrasse inklusive Haus! Und der Ausblick ist auch nicht zu verachten …
    Bei meiner Terrasse habe ich im Prinzip genau so gearbeitet wie ihr. Nur die Abstände habe ich nicht ganz so gut hinbekommen. Das war eher nach dem Motto „Pi x Auge“. Ich bin aber trotzdem zufrieden damit.
    Genießt den Sommer auf Eurem Sonnendeck!
    Liebe Grüße
    Björn

    • Fanny sagt

      Danke – der Trick mit dem Zollstock funktioniert echt super!

  2. Pingback: smart gardening - Praktische Helfer im Gartenalltag

  3. Hallo, ich habe gerade deinen Blog entdeckt. Mein Mann und der Sohnemann haben vor ein paar Wochen auch eine Terrasse mit Lärchenholzdielen gebaut. Und wir sind superhappy 🙂 mit dieser Entscheidung. Es ist einfach, als würde man eine Verlängerung vom Wohnraum schaffen.
    So, jetzt sehe ich mich hier noch ein wenig um…
    Liebe Grüße aus Oberösterreich, Petra

    • Fanny sagt

      Super , da freue ich mich ! Eine Terrasse gibt so viel Freiheit – das genießen wir auch .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*